Darf ich mich vorstellen?

Mein Name ist Sabine Ment.
Schon als Kind war ich sicher, am falschen Ort geboren zu sein, in der Schweiz, einem Binnenland. Mein Traum war, am Meer zu leben und mein Berufswunsch „etwas mit Sprachen“. Dies war meine Antwort, wenn mich die Erwachsenen fragten, was ich denn einmal werden wolle.

Mein Italienischstudium und ein Auslandsjahr in Sizilien haben mich schliesslich vor gut zwanzig Jahren in meine Wahlheimat Kalabrien geführt.

Doch Kalabrien ist nicht nur Sonne, Meer und Strand, und schon bald habe ich das Landesinnere mit seiner wilden Schönheit und seinen gastfreundlichen Menschen kennen und lieben gelernt. Seit 2005 führe ich interessierte Gäste in grossen und kleinen Gruppen abseits der grossen Touristenströme auf Pfaden hoch über dem Meer oder mitten durch die wunderschöne faszinierende Bergwelt Kalabriens.

2008 habe eine 600-stündige Ausbildung als „Guida turistico-ambientale“ absolviert und bin Mitglied des A.I.G.A.E. (Vereinigung italienischer Wanderführer). Und 2015 bin ich offizielle Aspromonte-Nationalpark-Führerin geworden.

Meine grosse Leidenschaft sind nicht nur versteckte Pfade in den Bergen, sondern die Dialekte Kalabriens und das Griechische und das Arbereshe, jene Sprachen, die von Minderheiten heute noch im extremen Süden und im extremen Norden Kalabriens gesprochen werden.

Und so werden Sie während unserer Wanderungen nicht nur an Orte gelangen, die Sie alleine nie gefunden hätten, sondern auch viel über deren Bedeutung und über die Menschen, die sie bewohnen, erfahren.