Pollino-Nationalpark: Durch tiefe Schluchten auf über 2000 m über Meer

Der noch beinahe unbekannte Pollino-Nationalpark ist der grösste Nationalpark Italiens. Entdecken Sie eine schier unendlich vielfältige Natur mit Prärien, Buchenwäldern, über 2000 m hohen Gipfeln und tiefen Schluchten…

 

  • 6 Wanderungen im Pollino-Nationalpark
  • 7 Übernachtungen in 2 Agriturismus-Betrieben inkl. HP und mittags Picknick
  • Offizieller deutschsprachiger Wanderführer
  • Durchführungsdaten: 17. – 24. Oktober 2020
  • Kleingruppe mit 2 – 15 Personen
  • Preis pro Person im Doppelzimmer: € 930,00

 

17 – 24. Oktober 2020 

Wanderreise Pollino-Nationalpark

„Durch tiefe Schluchten auf über 2000 m über Meer“

 

Mit seinen 192000 Hektaren ist der Pollino-Nationalpark der grösste Nationalpark Italiens und eines der grössten Naturschurschutzgebiete Europas. Eine unbeschreiblich wilde und ursprüngliche Natur zwischen zwei Meeren, auf die sich von den jeweiligen Randgebieten aus auch immer wieder der Blick öffnet. Aus schier grenzenlosen Wäldern ragen die kahlen Gipfel aus Kalkgestein wie Glatzen hervor. Über endlose Hochweiden mit Panzerkiefern, dem Symbol des Nationalparks, und durch tiefe Schluchten, in denen Königsadler ihre Nistplätze finden, wandern wir und stossen dabei auf Klöster und Grotten, in den sich schon vor über tausend Jahren griechisch-orthodoxe Mönche auf der Flucht vor der Christenverfolgung versteckt haben. All dies wollen wir gemeinsam entdecken!

 

 

  1. Tag: Buongiorno Calabria

Ankunft am Flughafen Lamezia Terme. Transfer zu unserer ersten Unterkunft, einem Agritourismusbetrieb in der Nähe von Cerchiara, an der Ostseite des Pollino-Gebirges.

 

  1. Tag: Relax, Kultur und eine teuflische Brücke: Von Civita zur Raganello-Schlucht

Wir wollen es gemütlich angehen und ein wenig die Schuhe einlaufen. Wir wandern direkt von unserer Unterkunft bis in die Stadt Civita.

Das Städtchen Civita wurde1476 von albanischen Flüchtlingen gegründet und beherbergt noch heute die Sprachminderheit der Arbereshe. Wir wollen unsere Studien auf kulinarischer Ebene beginnen und uns bei einem gemütlichen Mittagessen mit lokalen Spezialitäten verwöhnen lassen. Danach statten wir der orthodoxen Kirche Santa Maria Assunta und dem ethnografischen Museum einen Besuch ab, um uns ein Bild von der Geschichte und den Traditionen der Arbereshe zu machen.

Nach dem Mittagessen wandern wir wieder abwärts zu der den Raganello-Fluss überspannenden Teufelsbrücke, weiter bis zum Bachbett hinab und zurück zu unserer Unterkunft. (Wanderdauer 4 Std., Höhenmeter: 350 m)

 

  1. Tag: Hoch über der Ebene von Sibari: Auf den Monte Sellaro

Oberhalb des Städtchens Cerchiara, auf über 1000 m.ü.M. schmiegt sich das Kloster der Madonna delle Armi an den und fast schon in den Fels. Hier beginnt unsere Panoramawanderung auf den Gipfel des Monte Sellaro, von wo aus sich uns eine herrliche Aussicht auf das Pollinomassiv im Landesinneren und auf die Ebene von Sibari zur Küste hin. Hier befand sich einst die grösste und reichste Metropole der Magna Gracia, wie die Italiener Grossgriechenland nennen. Heute ist die Ebene von Pfirsich- und Aprikosenplantagen übersät. (Wanderdauer: ca. 4 Std., Höhenmeter: 500 m)

 

  1. Tag: Monte Manfriana – Der Grat der Unendlichkeit

Dank kurzer Anfahrt können wir uns heute die lange und anstrengende Wanderung entlang des Grats der Unendlichkeit gönnen, die als eine der schönsten Panoramawanderungen im Pollino-Nationalpark überhaupt gilt. Durch einen Buchenwald geht es im Zickzack aufwärts bis auf den Grat, an dessen Ende sich die beiden höchsten Gipfel, der Monte Pollino und der Sella Dolcedorme befinden. Wir geniessen die atemberaubenden Aussichten und folgen dem Grat bis auf den ersten Gipfel, den Monte Manfriana mit seinen 1981 m.ü.M., bevor wir abschwenken und zu dem riesigen, einst intensiv genutzten Buchenwald Fagosa absteigen und so wieder zurück zu unserem Ausgangspunkt gelangen. (Wanderdauer: 6,5 Std., Höhenmeter: 750)

 

  1. Tag: Ein Abstecher ins Orsomarso-Gebirge: Monte Palanuda

Es ist Zeit uns von unseren Gastgebern zu verabschieden und westwärts aufzubrechen. Wir entfliehen der Sonne und wandern durch dichte Buchen- und Eichenwälder bis zum Gipfel des Monte Palanuda (1632 m.ü.M.), von wo wir eine herrliche Aussicht auf die tyrrhenische Küste und gleichzeitig auf die hohen Spitzen des Pollino-Gebirges mit seinen unendlichen Wäldern geniessen. Anschliessend fahren wir zu unserem zweiten Quartier, einem Agriturismusbetrieb in der Nähe des malerischen Städtchens Mormanno. (Wanderdauer: ca. 5 Std., Höhenmeter: 500 m)

 

  1. Tag: Die Königsetappe: Monte Pollino (2248 m.ü.M.)

Heute wollen wir hoch hinaus! Wir erwandern den zweithöchsten Gipfel im Herzen des Pollinogebirges. Unser Weg führt uns durch eine atemberaubende Landschaft über Prärien mit uralten, vom Wind gepeitschten Panzerkiefern bis zum Gipfel des Monte Pollino, dem Berg des Apollo. Ganz gross werden wir uns fühlen in dieser unendlich scheinenden Wildnis und gleichzeitig auch ganz klein. (Wanderdauer: ca. 7 Std., Höhenmeter: 700 m)

 

  1. Tag: Der Beginn der (Kunst)geschichte Kalabriens: Von Papasidero zur Grotta del Romito

Die heutige Wanderung verbindet Geschichte und einmalige Landschaft auf wundersame Weise. Von dem Örtchen Papasidero, indem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint, wandern wir vorbei an der zwischen Felsen eingekeilten Kirche der Santa Maria di Costantinopoli und über die Schlucht des Flusses Lao, durch einen Wald mit Jahrhunderte alten Steineichen bis zur Grotta del Romito, wo sich das wohl älteste Zeugnis der kalabresischen Kunstgeschichte befindet: die rund 12000 Jahre alte, in den Felsen geritzte Abbildung zweier Urrinder. (Wanderdauer ca. 4 Std., Höhenmeter: 450 m)

 

  1. Tag

Transfer zum Flughafen Lamezia Terme und Rückflug.

 

Leistungen:

  • 7 Nächte im Agriturismusbetrieb inkl. Halbpension
  • 6 Wanderungen gemäss Programm
  • Transfers im Minibus ab/bis Flughafen Lamezia Terme und während der Wanderungen
  • Assistenz durch offiziellen, deutschsprachigen Wanderführer
  • 5 Picknicks
  • 1 Mittagessen

 

Preis:

  • € 930,00 pro Person im Doppelzimmer
  • € 1000,00 pro Person im Einzelzimmer